Alle können mitgestalten.

Die neue Josefkirche ist eingeweiht und das erste Weihnachtsfest steht bevor. Doch welche Krippe soll in der neuen Josefkirche stehen? „In der Josefkirche sollen Traditionen genauso verortet sein wie neue Aufbrüche“, erklärt Pastoralreferent Tobias Busche. „Dies soll auch in der Krippe deutlich werden!“ Daher hat sich das Team der Martinusgemeinde für dieses Jahr eine besondere Krippenaktion ausgedacht: die kreative Krippe zum Mitgestalten. Gemeindemitglieder sind eingeladen, eine Figur von zu Hause in die Josefkirche zu bringen und sie die Geburt Jesu miterleben zu lassen. Dabei ist es egal, ob die Figur klassisch aus Holz geschnitzt ist, selbst gebastelt wurde oder aus der Playmobilkiste stammt. „Wie hat es ein Kind auf unserer Straße ausgedrückt: Mein Dino freut sich auch, dass Jesus geboren wurde!“, schmunzelt Busche. „Wir hoffen auf eine bunte, vielfältige Krippe in der der Hirte der Oma neben dem Legomännchen des Enkels steht.“

Zeichen der Hoffnung.

Ab Samstag, den 19. Dezember wird nachmittags in den Kirchen unserer Pfarrei wieder das Friedenslicht aus Bethlehem brennen. Die Pfadfinder St. Josef werden es am 3. Advent aus Münster holen. Nur ein paar Tage vorher wurde es in der Geburtsgrotte Jesu in Betlehem entzündet. Gerade in Corona-Zeiten kann das Friedenslicht Zeichen der Hoffnung sein, dass Frieden möglich ist. Wenn Jesus den Menschen „Shalom“ gewünscht hat, meinte er damit nicht die Abwesenheit von Streit, sondern ein von Gott erfülltes Leben.

Sie sind herzlich eingeladen, das Licht aus einer Kirche unserer Pfarrei zu holen und damit selbst die Kerzen von Freunden und Bekannten zu entzünden, damit an vielen Orten ein Schimmer des Friedens erfahrbar wird, auf den die Menschen in der Weihnachtszeit besonders hoffen.

Segenstüten für zuhause.

Da die Sternsinger coronabedingt in diesem Jahr nicht von Haus zu Haus ziehen können, haben sich die Organisatoren eine Alternative einfallen lassen.

Ab sofort können im Pfarrbüro Segenstüten bestellt werden. Diese beinhalten einen kleinen Gruß der Gemeinde, Informationen zur Sternsingeraktion und natürlich ein gesegneter Aufkleber mit der Sternsingersegensformel 20*C+M+B+21. Am 6. Januar, dem Tag der Hl. Drei Könige werden die Türen von einem Team Ehrenamtlicher verteilt. Pastoralreferent Tobias Busche schmunzelt: „So haben wir einen regelrechten Sternsinger-Segens-Service“.

Änderung aus aktuellem Anlass!

Die derzeitige Entwicklung in der Corona-Pandemie macht vielen Menschen Sorgen. Der nächste größere Lockdown steht unmittelbar bevor. Aus diesem Grund findet das Angebot nicht mehr wie geplant statt. Wir ermutigen alle, die gerne gekommen wären, jetzt zuhause eine Kerze zu entzünden und sich dabei an ihr verstorbenes Kind zu erinnern. Als Unterstützung finden Sie hier ein paar Gebete und Texte zum Download.

Wen diese Nachricht vom 12.12. aber so kurzfristig nicht erreicht, muss dennoch nicht vor verschlossener Kirchentür stehen. Die Marienkirche ist am Sonntag (13.12.) in der Zeit von 19.00-20.00 weiterhin für persönliches Gedenken geöffnet. Auch die Veranstalter sind vor Ort, so dass niemand allein bleiben muss.

 

Für Zuhause.

In der kirchenmusikalischen Andacht am zweiten Adventssonntag kamen Texte von Phil Bosmans, Orgelimprovisationen über Adventslieder sowie die «Messe de Mariage» des französischen Komponisten Théodore Dubois zu Gehör. Hier mit Mausklick können Sie sich in den kommenden 6 Tagen eine Aufnahme herunterladen, die Tonmeister Hans Hornung für uns gemacht hat. Ihm und allen Mitwirkenden danken wir herzlich, dass die adventlichen Gedanken und Klangfarben auf diesem Weg auch auf diese Weise zu Ihnen nach Hause gelangen können. Den Ablauf der Andacht können Sie sich hier ansehen.

Aktuelles aus dem Ghanakreis

An diesem Wochenende (5.-6.12.2020) hat der Ghanakreis seine Plätzchen – Aktion gestartet. An allen Kirchorten wurden nach den Gottesdiensten Plätzchen und kleine Basteleien angeboten. Der Zuspruch der Kirchenbesucher war sehr groß und so konnten wir schon 10 kg selbstgebackene Plätzchen, kleine Stuten, Honigkuchen und Weihnachtsbutter verkaufen. Auch die Engel und Krippen fanden großen Anklang.
Da wir auf Grund der Corona – Pandemie in diesem Jahr nur wenige Aktionen durchführen konnten, sind wir sehr glücklich über die starke Unterstützung der Gemeinde bei unserem Plätzchenverkauf.
In diesem Jahr werden wir auch an den beiden kommenden Samstagen (12.12. und 19.12.) jeweils von 8.30 – 12.30 Uhr vor der Martinuskirche, am Marktplatz, nochmals Plätzchen verkaufen.
Wir hoffen weiterhin auf Ihren aktiven Zuspruch und viele Plätzchen – Liebhaber.
Gabi Claus (für den Ghanakreis)

Hier können Sie diese Info, mit Fotos angereichert, herunterladen.

Krippenwanderung in Schmedehausen

Heiligabend ohne Krippenspiel?Flyer offene Kirche 250 Eigentlich für viele Kinder und Familien undenkbar. Doch Corona machen Proben, Gesang und viele Kinder und Schauspieler auf engem Raum unmöglich. Daher laden wir zur „Offenen Kirche“ ein. In drei Kirchen (Josef, Marien und Franziskus) kann jeweils am Nachmittag in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr eine Entdeckungsreise durch die Kirche erlebt werden. An verschiedenen Stationen in der Kirche kann die Krippe bestaunt, das Evangelium als kreative „Sand-Video-Erzählung“ dargestellt, Tannenbäume und Weihnachts-Atmosphäre erlebt, sowie ein „Segen to go“ mitgenommen werden. Für diese Entdeckungsreisen durch die Kirche sind keine Anmeldungen notwendig.

In Schmedehausen können Familien bei einer ca. einstündigen Wanderung an mehreren Stationen hören, wie der Esel Elias den Weg zur Krippe erlebt. Zwischen 14.00 und 16.00 Uhr können die Familien von der Pilgerhütte hinter der Kirche „Zu den heiligen Schutzengeln“ starten. Die Zeiten werden bei der Anmeldung im Pfarrbüro bis zum 16. Dezember vergeben.

Aufgrund der aktuellen Corona-Bedingungen sind die SitzplätzeGottesdienste Weihnachten 2020 250

in den Kirchen sehr begrenzt. Abstände und Hygienevorgaben sind einzuhalten. Daher wurde für alle Gottesdienste ein Anmeldeverfahren organisiert. Ab dem 1. Dezember kann man sich für die Gottesdienste am Heiligabend oder für den ersten und zweiten Weihnachtstag im Pfarrbüro anmelden. Gleich ob persönlich oder per Telefon (nicht Email) kann jeweils für einen Haushalt angemeldet werden. Es gilt die zeitliche Reihenfolge der Anmeldungen, es gibt kein Losverfahren. Anmeldeschluss ist der 13. Dezember 2020 – oder wenn vorher alle Plätze belegt sind.

Alle angemeldeten Personen erhalten sogenannte „Platzkarten“. Nur mit einer solchen Platzkarte kann am Heiligabend bzw. Weihnachten der Platz eingenommen werden. Eine Gottesdienstteilnahme ohne vorherige Anmeldung ist demnach nicht möglich. Wir bedauern diese Maßnahmen sehr, gerade das Weihnachtsfest so organisieren zu müssen, hoffen jedoch aufgrund der Pandemie auf Verständnis und Zuspruch, so unter diesen Umständen möglichst vielen Gemeindemitgliedern eine Teilnahme zu ermöglichen.

Aktueller Hinweis zu den kirchenmusikalischen Andachten am dritten Adventssonntag.

'Wenn «Galaxy Brass» nicht kommt, ist für mich kein Weihnachten!' - so brachte es eine junge Dame aus Greven vor einigen Wochen auf den Punkt, was sicherlich auch noch viele andere Musikfreunde in ähnlicher Weise bestätigen würden, aus Freude und Dankbarkeit über das großartige musikalische Geschenk in jedem Advent der vergangenen zwölf Jahre. Wenn auch das diesjährige Weihnachtsfest mit großen Einschränkungen verlaufen wird, die so gar nicht zu diesem Fest passen wollen - am Besuch von «Galaxy Brass» jedenfalls soll es nicht scheitern. Auch in diesem Jahr besucht uns das Ensemble und gestaltet drei kirchenmusikalische Andachten mit.

Eintritt in den Ruhestand.

In diesen Tagen wurde Ingrid Schäpermeier nach 27 Jahren als Küsterin der Heiligen Schutzengelkirche in Schmedehausen in den Ruhestand verabschiedet.
Sie prägte diesen Kirchorte durch ihre hohe Präsenz und Zuverlässigkeit viele Jahre mit.
Die Pfarrgemeinde dankt ihr herzlich für das treue Engagement und wünscht alles Gute und Gottes Segen für den Ruhestand.

Kirchenmusikalische Andacht am ersten Adventssonntag

Die Dankbarkeit all jener, die an den beiden kirchenmusikalischen Andachten zum ersten Advent teilgenommen und aktiv mitgewirkt haben, klingt noch lange nach. Gerne bieten wir an dieser Stelle die Möglichkeit, hier mit Mausklick eine Tonaufnahme dieser Adventsandacht herunterzuladen. Tonmeister Hans Hornung stellt uns seine Aufnahme zur Verfügung, für die wir uns herzlich bei Ihm bedanken! Aus technischen Gründen besteht diese Gelegenheit nur zeitlich begrenzt, bis zum 6. Dezember. Beim Hören ist festzustellen, dass weniger die musikalischen Details als der große Raumklang überwiegen, und zwischen Turm- und Chororgel stellt sich bei der Improvisation gelegentlich eine Echowirkung ein. Das ist nicht der Absicht der Tontechnik geschuldet, sondern unserem Interesse, dass wir bei der Andacht keine auffällig sichtbaren Mikrophone aufstellen wollten, wie sie sonst bei Konzerten zum Einsatz kommen. Wir hoffen trotzdem, dass die Freude an den Texten und an der Musik auf diese Weise erlebbar wird auch für alle, die am Sonntag nicht selbst mit dabei waren. Für den Ablauf der Andacht klicken Sie bitte hier.