Kirchenmusikalische Andacht am ersten Adventssonntag

Die Dankbarkeit all jener, die an den beiden kirchenmusikalischen Andachten zum ersten Advent teilgenommen und aktiv mitgewirkt haben, klingt noch lange nach. Gerne bieten wir an dieser Stelle die Möglichkeit, hier mit Mausklick eine Tonaufnahme dieser Adventsandacht herunterzuladen. Tonmeister Hans Hornung stellt uns seine Aufnahme zur Verfügung, für die wir uns herzlich bei Ihm bedanken! Aus technischen Gründen besteht diese Gelegenheit nur zeitlich begrenzt, bis zum 6. Dezember. Beim Hören ist festzustellen, dass weniger die musikalischen Details als der große Raumklang überwiegen, und zwischen Turm- und Chororgel stellt sich bei der Improvisation gelegentlich eine Echowirkung ein. Das ist nicht der Absicht der Tontechnik geschuldet, sondern unserem Interesse, dass wir bei der Andacht keine auffällig sichtbaren Mikrophone aufstellen wollten, wie sie sonst bei Konzerten zum Einsatz kommen. Wir hoffen trotzdem, dass die Freude an den Texten und an der Musik auf diese Weise erlebbar wird auch für alle, die am Sonntag nicht selbst mit dabei waren. Für den Ablauf der Andacht klicken Sie bitte hier.

Der neue Pfarrbrief ist passend zum ersten Advent da.pfarrbrief 2020 3

Mit einem Blick zurück auf die Eröffnung der neuen Josefkirche und dem Blick nach vorn auf das neue Marien-Carré finden sich zahlreiche Informationen rund um die Gemeinde. Auch finden sich die Angebote der Advents- und Weihnachtszeit im Pfarrbrief wieder und die genauen Zeiten und Informationen zu Heiligabend und den Festtagen. Anmeldeverfahren und notwendige Infos zur Vorgehensweise. Unsere Vereine und Gruppierungen haben zudem weitere Infos zusammen gestellt. Wir wünschen viel Freude mit dem neuen Pfarrbrief, den Sie hier herunterladen können.

"Da wohnt ein Sehnen tief in uns"

Die Gruppe „Maria 2.0 Greven“ hatte im September-Gottesdienst eine neue Übersetzung des Vaterunsers aus dem Aramäischen vorgestellt. Da ein einziger Gottesdienst für die weiten Dimensionen des Vaterunsers viel zu kurz ist, hat die Gruppe die Anregungen nun in Videos für Advent und Weihnachten aufbereitet. Wenn man sich das Vaterunser-Gebet so in einer neuen Form erschließt, füllen überraschende Aspekte die vertrauten Worte und führen zu einer inneren Vertiefung.
Wer diesen Weg bis zum Jahreswechsel mitgehen will, findet die Videos weiter unten als Link zum Youtube-Kanal der Pfarrgemeinde St. Martinus Greven. Nach und nach werden auch Texte zu den Videos als Download beim jeweiligen Tag eingestellt.

Video 7 zum Jahreswechsel am 31.12.2020
Gott, das Lied, das alles verschönert und sich von Zeitalter zu Zeitalter erneuert

Hier der Link zum Video 7 zum Jahreswechsel

Die Anregungen zum Jahreswecxhsel können Sie hier herunterladen.

Rückblick

Video 6 zu Weihnachten am 25.12.2020
Verborgen im Unscheinbaren – Gott zeigt sich

Hier der Link zum Video 6 an Weihnachten

Die Anregungen zu Weihnachten können Sie hier herunterladen.

Video 5 zum 4. Advent am 20.12.2020
Loslassen, was uns bindet – weil Gott uns befreit

Hier der Link zum Video 5 am 4. Advent

Die Anregungen zur 4. Adventswoche können Sie hier herunterladen.

Video 4 zum 3. Advent am 13.12.2020
Was wir brauchen – und was nicht

Hier der Link zum Video 4 am 3. Advent

Die Anregungen zur 3. Adventswoche können Sie hier herunterladen.

Das "ökumenische Gebet in der Corona-Pandemie" finden Sie hier.

Video 3 zum 2. Advent am 6.12.2020
Gottes Reich – schon in unserer Welt – mit uns

Hier der Link zum Video 3 am 2. Advent

Die Anregungen zur 2. Adventswoche können Sie hier herunterladen.

Video 2 zum 1. Advent am 29.11.2020
Worte erschaffen die Welt – Gottes Worte sind gut

Hier der Link zum Video 2 am 1. Advent

Die Anregungen für die 1. Adventwoche können Sie hier herunterladen.

Video 1 ab dem 23.11.2020
Einführung in den adventlich-weihnachtlichen Weg mit dem „aramäischen Vaterunser“

Hier der Link zum Video 1

Die neue Übersetzung des Vaterunsers können Sie hier herunterladen.

Fotos zu St. Martinmartinsumzug 2020 250

In der letzten Woche folgten viele Familien der Einladung, Fotos Ihrer Martinslaternen an uns zu schicken, um so zumindest digital „ein Lichtermeer zu Martins Ehr“ entstehen zu lassen.

„Wir freuen uns sehr, dass die Martinstaschen so gut angenommen wurden. Über 400 Kinder haben von uns die Martinsgeschichte, Spiel- und Bastelmaterial und natürlich ein Laternen-Kit erhalten“, beschreibt Pastoralreferent Tobias Busche die erfolgreiche Aktion. Eine schöne Alternative zum Martinszug der Kirchengemeinde, der coronabedingt leider ausfallen musste.

Schauen Sie sich hier das Lichtermeer an!

Patronatsfest einmal anders.

Kein Festgottesdienst, kein Martins-Umzug und auch kein Fest der Begegnung. Die Pfarrgemeinde St. Martinus ließ sich coronabedingt etwas einfallen, um ihren Namenspatron zu feiern. Zur Marktzeit am vergangenen Wochenende verteilten sie kostenlos 600 gebackene Martinsgänse. Der Clou: Es wurden jeweils zwei Gänse an die Interessierten verteilt. „Machen Sie es wie Sankt Martin. Teilen Sie. Schenken Sie die zweite Gans weiter.“ erklärten die Mitglieder des Pfarreirats und des Seelsorgeteams den erstaunten und dankbaren Marktbesuchern. Die berühmte Geste und Idee des Heiligen Martin verbreitete sich daher an diesem Wochenende in vielen Grevener Haushalten.

an Heiligabend

Wenn der Klang vertrauter Weihnachtslieder am Heiligen Abend über den Dächern der Stadt erklingt, wird es sicherlich ein sehr bewegender Moment werden. Eine Bescherung mit Klangfarben – gespielt von Jan Drees auf seiner Trompete hoch oben auf dem Turm der Martinikirche.

Die St. Martinus-Gemeinde bedankt sich schon vorab bei Jan für seine Bereitschaft, gleich zwei Mal bis in die Turmspitze zu klettern. Dort, wo sich die Uhrglocken befinden, wird er ein Fenster öffnen, sodass der festliche Trompetenklang in Nähe der Stadtbibliothek und auf dem Marktplatz, aber sicher auch weit darüber hinaus hörbar sein wird.

Das Turmblasen dauert jeweils ungefähr 15 Minuten und beginnt jeweils um 18.15 Uhr und um 21.15 Uhr.

Herzliche Einladung, die Fenster zu öffnen – die Musik verkündet auf wunderbare Weise die Botschaft von Weihnachten!

in der Martinuskirche zu Advent und Weihnachten 2020/2021

«Änderungen vorbehalten» – diese häufig kleingedruckte Randnotiz könnte gegenwärtig fast zu einer Überschrift werden für viele Ereignisse, die schwierig und wenig verlässlich planbar sind. Für Musikfreunde sind es in den kommenden Wochen vor allem die Klangfarben von Advent und Weihnachten, die nicht in gewohnter Weise im Konzert aufgeführt werden können.

«Änderungen vorbehalten» – diesmal mit Perspektivwechsel: Kennen Sie das – Sie besuchen einen Gottesdienst und nehmen später auf dem Heimweg wahr, wie erfrischende Klangfarben und ermutigende Gedanken noch nachklingen? Dass Sie nun gestärkt die Kirche verlassen – ganz anders, als Sie hineingegangen sind? Da hat die Veränderung glücklicherweise etwas Erfreuliches, Belebendes bewirkt, und genau diese Absicht verbirgt sich hinter den kirchenmusikalischen Andachten.

Adventlich-weihnachtliche Texte laden ein zum Zuhören und zur Besinnung, und zusammen mit den musikalischen Beiträgen dauern die Andachten so bummelige 45 Minuten. Gemeinsam beschließen wir den Tag mit einem Abendsegen und lassen uns, vom Klang der Musik belebt, in die neue Woche gehen.

1.127 EUR für Schulprojekt in Tansania.Pfarrer Hagemann im Afrika Gottesdienst 07 11 2020 250

Im Afrika-Gottesdienst am vergangenen Samstagabend in der Josefkirche freute sich Pfarrer Andreas Hagemann (jetzt Bocholt) sichtlich, an seiner früheren Wirkungsstätte in Greven lauter ihm bekannte Gesichter wiederzusehen. In seiner Predigt stellte er u.a. die Frage, was als Christ in der aktuellen Zeit wichtig sei: „Toilettenpapier oder Telefonliste?“.

Am Sonntagmorgen in der Franziskuskirche betonte Martinus-Pfarrer Anthony Adani, dass eine gute Schulbildung davor schützt, dass islamistisch-terroristische Gruppierungen wie Boko Haram im Norden seines Heimatlandes Nigeria weiteren Zulauf erhalten von Kindern und Jugendlichen.

Angebote leider nicht möglich.

Die derzeitige Firmvorbereitung der Pfarrgemeinde St. Martinus kann unter Coronabedingungen nicht wie geplant statt finden. Die inhaltlichen Angebote und der persönliche Austausch können nicht durchgeführt werden. Das Katechten-Team lässt die gesamte Vorbereitung und alle Termine daher aktuell ruhen, bis sich die Gegegenheiten ändern. Alle angesetzten Termine fallen vorerst aus. Ob die Firmfeiern im Januar durchgeführt werden können, wird derzeit mit dem Bistum Münster geklärt.

für unser Schulprojekt in Tansania.Tansania Schulprojekt Mittagessen der Kinder 250

Die Afrika-Gruppe unserer Gemeinde konnte Ende Oktober 5.000 EUR an die St. Charles-Grundschule in Tansania (Ostafrika) überweisen. Dieses Geld stammt aus einer größeren und vielen kleineren Einzelspenden im Laufe dieses Jahres. Die indische Ordensschwester Litty, die diese Schule leitet, bedankt sich immer überschwänglich auch im Namen der dortigen ca. 600 Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer. Diese Spenden werden nicht nur für die Ausstattung der Schule verwendet, sondern auch für täglich anfallende Ausgaben, wie z.B. Maisbrei für die Waisenkinder.

Herzliche Einladung zum Mitmachen

In diesem Jahr ist wegen der Corona-Pandemie so vieles anders. Aus dem sonst üblichen „lebendigen Adventskalender“ werden in diesem Jahr die „Adventsfenster“, die man sich bei einem Spaziergang ansehen kann. Ob im Erdgeschoss wie ein Schaufenster (siehe Foto) oder in einer höheren Etage mit einem weithin sichtbaren Bild: der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Adventsfenster sollen mindestens einen ganzen Tag lang sichtbar sein.
Wer Interesse hat, ein Adventsfenster zu gestalten, möge sich bitte bis zum 22.11. im Pfarrbüro per Mail oder Telefon melden. Bitte geben Sie dabei an, ob Sie das Fenster einen Tag oder mehrere Tage lang geschmückt lassen wollen. Zum 1. Advent (29.11.) geben wir dann eine Liste mit allen Terminen und Orten der Adventsfenster heraus.