Die Flüchtlingshilfe Greven lädt alle interessierten Grevener Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich zu einem weiteren Treffen ein. Es findet statt am Donnerstag, den 8. September,  um 19.30 Uhr im Haus Liudger an der Grabenstr.

Die Zahl der Menschen, die aufgrund von Flucht ihre Heimat verlassen und in Greven eine vorerst neue Heimat gefunden haben  liegt bei ca. 800. Wichtige Themen waren und sind  in der Flüchtlingshilfeweiterhin die Unterkunft- bzw.  Wohnsituation, die Registrierung und Anhörung und vor allem bezogen auf die Kinder: Möglichkeiten der Tagesbetreuung, des Schulbesuchs und der außerschulischen Angebote. Beschäftigung, Praktikum, Ausbildung und Arbeit gewinnen zunehmend an Bedeutung. Der Spracherwerb ist für alle Geflüchteten die vordringlichste Aufgabe und Herausforderung. In all diesen Bereichen unterstützen Freiwillige der Flüchtlingshilfe in ganz Greven die geflüchteten Menschen mit hohem Engagement. Beim Treffen der Flüchtlingshilfe am 8. September im Haus Liudger werden einzelne Bereiche der Unterstützung konkreter von den Verantwortlichen vorgestellt: u.a.  Austausch- und Unterstützungsmöglichkeiten für Ehrenamtliche; die Vorbereitung auf eine Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge; Möglichkeiten von Praktikum und Ausbildung. Christa Kriete und Maike Krumm vom Fachdienst „Flucht und Migration“ des Caritasverbandes Emsdetten-Greven werden anwesend sein, über diese Themen informieren und sich mit ihren Aufgabenbereichen vorstellen.