Kleine Abendmusik am Erntedanktag in St. Martinus.

«Gott mag es schenken, Gott mag es lenken, er hat die Gnad’» – in diesem Vers aus dem Volkslied «Kein schöner Land» verbirgt sich die tiefe Einsicht, dass alles Leben ein Geschenk Gottes an uns ist. Am Abend des Erntedanktages sind es in der Martinuskirche vor allem die Erntegaben und die Klänge der Musik, die uns Augen und Ohren öffnen, damit wir erkennen, wie reich wir beschenkt sind.

Renate Bacher und Sebastian Bange haben gemeinsam eine kleine Abendmusik vorbereitet, die gestaltet ist mit geistlichen Chorwerken und Volksliedern, die eine Brücke bauen zwischen dem Lebensalltag der Menschen und ihrem Glauben. Sie möchten uns ein Wegweiser dabei sein, die Gaben der Schöpfung und unsere geschenkte Lebenszeit dankbar aus Gottes Hand zu empfangen.

Der Martinus-Chor wird in der Abendmusik unterstützt von einigen Gästen aus dem Projektchor St. Marien. Schon seit mehreren Jahren gibt es diese erfreuliche Zusammenarbeit für bestimmte musikalische Projekte, und sie trägt ganz entscheidend dazu bei, dass solche Konzerte gelingen können. An dieser Stelle sei allen herzlich gedankt, die durch ihr engagiertes Mitwirken an den Proben und Aufführungen solche Darbietungen möglich machen!
Einen weiteren klanglichen Farbtupfer gestalten Kristin Bensmann, Valerie Pieper und Hanna Schlusche. Sie sind Schülerinnen von Renate Bacher und musizieren Werke für Querflöte und Orgel. Auch im Zusammenspiel mit dem Chor verleihen die Flötistinnen den Musikstücken vielfältige Klangfarben.

Zu der kleinen Abendmusik, die am Sonntag, den 2. Oktober 2016 um 19.30 Uhr in der St. Martinuskirche beginnt, laden wir herzlich ein! Mit der Kollekte am Ausgang möchten wir – ganz im Sinne des Erntedankfestes – die Arbeit der Tafel und der Caritas in unserer Gemeinde unterstützen.