Kleiner Fotobericht.

Am 10. Juli 2016 fand die 361. Wallfahrt nach Telgte statt. Eine kleine Gruppe, die zu Fuß ging, startete morgens um 4.00 Uhr in der St. Martinus-Kirche. Um 6.00 Uhr trafen sich die Radwallfahrer sowohl in Schmedehausen wie auch in Greven an der Mariensäule. Nach Messfeier, Pause und Kreuzweg war um 12.00 Uhr die Abschlussandacht in der Gnadenkapelle.

Hier geht es zum Fotobericht!

 

Der Wallfahrer Paul Pier schrieb folgenden Bericht über die 361. Wallfahrt nach Telgte:

"Trotz der schon begonnenen Sommerferien und Urlaubszeit trafen sich am Sonntagmorgen in aller Herrgottsfrühe um 4:00 Uhr rund 50 Pilger an der Martinuskirche, um zusammen mit Pfarrer Lunemann zum Gnadenbild der schmerzhaften Muttergottes nach Telgte zu pilgern. Zwei Stunden später trafen sich dann um 6:00 Uhr 80 Radfahrer an der Mariensäule, wo sie von Pfarrer Döpker auf die 361. Wallfahrt der Grevener Christen nach Telgte eingestimmt wurden, unter ihnen auch älteste Teilnehmer mit 94 Jahren, der die Strecke mühelos bewältigte. Bei bestem Pilgerwetter legten beide Gruppen den 22 km langen Weg nach Telgte unter dem diesjährigen Motto der Marienwallfahrt „Selig die Barmherzigen“ singend, betend und schweigend zurück.

Gegen 8:00 Uhr trafen dann beide Pilgergruppen in Telgte ein, wo sie dann noch den Auszug der 10.000 Osnabrücker Pilger erlebten.

Nach einer kurzen Erfrischungspause zelebrierte dann um 8:45 Uhr in der Clemenskirche Pfarrer Klaus Lunemann zusammen mit Pfarrer Clemens Döpker, Kaplan Ralf Meyer und Diakon Bernhard Harks die feierliche Pilgermesse.

Zu dieser Messe waren auch noch mehrere Grevener mit dem Auto nachgekommen, sodass die Clemenskirche in Telgte gut gefüllt war. Kaplan Ralf Meyer, seit einigen Wochen erst in Diensten der Martinusgemeinde, ging in seiner Predigt auf das Evangelium ein und mahnte, dass Barmherzigkeit und Samaritertum schon im Alltag bei Kleinigkeiten beginnen müsse.

Nach der Messe trafen sich die Pilger zu einem gemeinsamen Frühstück im Pfarrheim. Anschließend wurde dann noch der Kreuzweg gegangen, wonach dann mit dem Schlusssegen in der Gnadenkapelle die 361. Wallfahrt der Grevener Christen beendet wurde."