Geschichten zu den Bildern des „Isenheimer Altares“.

Am 17. April 2016 um 16.00 Uhr stellt Pastoralreferentin Maria Wagner die Nachbildung des „Isenheimer Altares“ in der Friedhofskapelle (Saerbecker Str.) vor. Die Entstehungsgeschichte des Originals begann vor über 500 Jahren. Eingebettet in die durchaus turbulenten Ereignisse der damaligen Zeit, spiegeln sich in den Bildern die Nöte und Sorgen der Menschen wieder. Dazu gehört auch eine Krankheit namens „Heiliges Feuer“ oder „Antoniusfeuer“, der die Menschen machtlos gegenüber standen. Was das für die Gesellschaft bedeutete und wie die Behandlung der Krankheit integriert war, davon erzählt Maria Wagner in einer fiktiven Erzählung, die auf den realen Daten über den Isenheimer Altar beruht. Interessierte sind herzlich eingeladen zu dieser Zeitreise in die Welt des Antoniter-Ordens. Zu diesem Vortrag (Dauer ca. 1,5 Stunden) ist keine weitere Anmeldung nötig.