Zeichen der Hoffnung.

Ab Samstag, den 19. Dezember wird nachmittags in den Kirchen unserer Pfarrei wieder das Friedenslicht aus Bethlehem brennen. Die Pfadfinder St. Josef werden es am 3. Advent aus Münster holen. Nur ein paar Tage vorher wurde es in der Geburtsgrotte Jesu in Betlehem entzündet. Gerade in Corona-Zeiten kann das Friedenslicht Zeichen der Hoffnung sein, dass Frieden möglich ist. Wenn Jesus den Menschen „Shalom“ gewünscht hat, meinte er damit nicht die Abwesenheit von Streit, sondern ein von Gott erfülltes Leben.

Sie sind herzlich eingeladen, das Licht aus einer Kirche unserer Pfarrei zu holen und damit selbst die Kerzen von Freunden und Bekannten zu entzünden, damit an vielen Orten ein Schimmer des Friedens erfahrbar wird, auf den die Menschen in der Weihnachtszeit besonders hoffen.