Die sieben Worte Jesu betrachten.

Nach Behebung der technischen Panne können wir jetzt endlich den Fahrradkreuzweg online anbieten.

Die Texte zu den einzelnen Stationen und Fotos von den Kreuzen finden Sie hier in einer pdf-Datei zum Herunterladen.

Sie können den Weg zu den Kreuzen so fahren, wie Sie es gerne möchten.

Sie können den Kreuzweg auch gerne zuhause beten. 

 

Osterlied-Flashmob am Ostersonntag um 10.15 Uhr.

Unter dem Motto „#osternvombalkon“ rufen bundesweit zigtausend Musiker/innen auf, am Ostersonntag um 10.15 Uhr das Osterlied "Christ ist erstanden" (Gotteslob Nr. 318) von Balkon, Terasse, Vorgarten u.ä. zu singen und zu spielen. Sogar das ZDF werde die um 9.30 Uhr beginnende Übertragung des Fernsehgottesdienstes mit dem Osterlied beenden.
 
Das Osterlied „Christ ist erstanden“ (Gotteslob Nr.  318) ist mit seiner ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1160 vermutlich der älteste Gesang in deutscher Sprache. Die Melodie basiert auf der noch älteren Ostersequenz (Gotteslob Nr. 320). Seit dem 14. Jahrhundert ist belegt, dass in der liturgischen Praxis das Lied „Christ ist erstanden“ im Wechsel mit der Ostersequenz gesungen wurde. Die überlieferte Melodie des Liedes folgt in Intervall-Struktur und Kirchentonart (dorisch) der Ostersequenz.

Hier können Sie die Info und das Lied herunterladen. Die Schreibweise der Noten und Takte wurde den heutigen Lesegewohnheiten angepasst.

Wir laden alle herzlich ein, diesem Aufruf zu folgen!

Ein Zeichen der Gemeinschaft gestalten.

Leider können wir die wichtigsten Gottesdienste des Kirchenjahres nicht wie gewohnt gemeinsam in unseren Kirchen feiern. Viele fühlen sich aber trotzdem verbunden, wenn sie etwa zeitgleich zum Glockenläuten zuhause ihre Gebetszeit halten. In manchen Gemeinden schaffen Bilder oder Symbole als Statthalter in den Kirchenbänken solche Verbundenheit.

Vor einigen Jahren haben wir in St.Martinus, gestaltet vom Familiensingkreis und B.Salmen, einen Ostergottesdienst gefeiert, in dem sich ein rotes Band, ein roter Faden, durch die Kirche zog: Die Osterbotschaft will anstecken, zusammenführen und auch hinaus führen in die Lebenswelt möglichst vieler Menschen. Am Ende haben wir das rote Band tatsächlich hinausgetragen, über den Marktplatz fast bis zum Rathaus. Viele, die mitgefeiert haben, haben Hand angelegt, sozusagen der Frohen Botschaft ihre Gesichter, Hände und Füße gegeben. Frohe Botschaft breitet sich aus in Zeichen, Wort und Tat.

Angesichts der besonderen Lage, in der wir uns durch die Corona-Pandemie befinden, lade ich herzlich ein, in diesem Jahr, ein Oster-Band der Sympathie auszulegen und zu gestalten.

Vertraute Klänge für zuhause.

In dieser von großer Verunsicherung und Besorgnis geprägten Zeit ist es gut, sich von Vertrautem stärken und ermutigen zu lassen. Die Freude an der Musik und die Dankbarkeit, Musik schenken und empfangen zu dürfen, kann uns auch in diesen Tagen niemand nehmen. Alle, die sich der Kirchenmusik in St. Martinus verbunden wissen, können nun zumindest auf diesem Weg die vertrauten Klangfarben von Turm- und Chororgel hören. Ein besonderer Dank gilt dabei Tonmeister Hans Hornung, der uns kostenlos diese Tonaufnahmen aus verschiedenen Konzerten der vergangenen Jahre zur Verfügung gestellt hat. Kantor Sebastian Bange wünscht allen Hörern viel Freude an den Orgelwerken, auf dass sie einen kleinen Lichtblick in der Dunkelheit vieler offener Fragen und Bedrängnisse schenken.

Hier der Link zur Orgelmusik.

Bildergalerie vom Einzug in Jerusalem.familie hachmann 250

Viele Familien haben zu Hause den Einzug in Jerusalem mit Playmobil, Lego oder anderen Sachen nachgebaut. Schauen Sie sich hier die tollen Werke an.

Hier geht es zu der Fotogalerie der Familien

Am Freitag, den 3.4.2020, wurden rund 400 Osterboxen durch vielen Helfer/innen, besonders auch von Mitarbeiterinnen unserer Kindertagesstätten, verteilt. Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Boxen mehr anfertigen werden.
Hier finden Sie die Texte der Familienbox und Auszüge aus der klassischen Variante. Wir wünschen viel Freude beim Feiern zuhause!


Ostern@Home Familienbox
1) Einführung
2) Die Evangelien in leichter Sprache
3) Palmsonntag
4) Gründonnerstag
5) Karfreitag
6) Ostern

Oster@home Eine kleine Auswahl aus der klassisch-liturgischen Osterbox
1) Gottesdienst zuhause
2) Bibelteilen in 7 Schritten
3) Gebete und Fürbitten für die Heilige Woche
4) Die biblischen Texte für Palmsonntag
5) Fürbitten für Palmsonntag
6) Die biblischen Texte für Gründonnerstag
7) Meditation für Gründonnerstag
8) Die biblischen Texte für Karfreitag
9) Meditation für Karfreitag
10) Die biblischen Texte für Ostern

Sehr geehrte Gemeindemitglieder!

Sexueller Missbrauch ist seit Jahren, auch und gerade im kirchlichen Bereich, immer wieder Gegenstand von Berichterstattungen. In den letzten Monaten sind mehrfach Fälle im Bistum Münster bekannt geworden, bei denen es um Missbrauch durch verstorbene oder auch noch lebende Kleriker ging.

Auch unsere Pfarrei bleibt leider von diesem Thema nicht verschont.

Der Interventionsbeauftragte des Bistums Münster hat uns am 10./12. März 2020 darüber unterrichtet, dass der in unserer Pfarrgemeinde tätig gewesene und mittlerweile verstorbene Priester F.G. (verstorben im November 2008) beim Bistum als Missbrauchstäter bekannt ist.

F.G. war in der Zeit von 1976 bis 1982 als Rektoratsverwalter in Schmedehausen eingesetzt.

Predigten und mehr.

Unter dieser Rubrik werden Videos mit Predigten u.v.m. in der Zeit der Corona-Krise eingestellt.

Gründonnerstag - Ansprache von Pfr. Klaus Lunemann am 9.4.2020

Ja, es sind seltsame Zeiten. Alles ist anders.pfarrbrief ostern 2020 250

Viele Einschränkungen, Regelungen und Zustände, die in solchen Umfängen vor einigen Wochen noch nicht zu erwarten waren. Bei Redaktionsschluss des Pfarrbriefs wurden daher noch reichlich Termine und Veranstaltungen eingetragen, doch die Aktualität holt uns ein.

Hier nun der aktuelle Pfarrbrief trotzdem mit vielen neuen Informationen wie der aktuelle Baustand der neuen Josefkirche, die Überlegungen zur Marienkirche, die neue Gottesdienstordnung, die Einladung zur Einweihung und die Verabschiedung des Kaplans Meyer.

Wir wünschen viel Lesevergnügen mit dem neuen Pfarrbrief.

Fördermittel für Corona-geschädigte Unternehmenkkv greven 250

Der Katholiken/Christen in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) ist ein katholischer Sozialverband und als solcher überwiegend im kaufmännischen Bereich angesiedelt. Im KKV sind ca. 6.000 Mitglieder in ca. 50 Ortsgemeinschaften verzeichnet. Per sofort stellt der KKV Bundesverband mit Sitz in Essen tagesaktuell Informationen zu Fördermittel für Corona-geschädigte Unternehmen, insbesondere für klein- und mittelständische Betriebe kostenlos zur Verfügung. Unter KKV-Bund.de können Interessierte sich zeitnah informieren. Interessenten können sich auch in den E-Mail-Verteiler unter dem Stichwort „Kompass“ beim Vorsitzenden der KKV-Ortsgemeinschaft Greven Josef Ridders, Tel. 02571 968675 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unverbindlich aufnehmen lassen. Die Daten werden absolut vertraulich und nur für diesen Zweck benutzt. -Josef Ridders, KKV-Bundesvorsitzender-

von Pfarrer Klaus Lunemann mit Einladung zum Gottesdienst@Home

Da sich die Menschen derzeit nicht mehr zu Gottesdiensten versammeln können, übernimmt unsere Pfarrgemeinde eine Anregung des Bistums Münster, die aus dem Erzbistum Köln stammt und auch in anderen Bistümern Anklang findet. Bis zum Mittwoch der Karwoche läuten bei uns in Greven täglich um 19.30 Uhr die Glocken der St. Martinus-Kirche. Das Geläut lädt zum persönlichen Gebet ein und soll – über alle räumliche Trennung hinaus – ein Zeichen einer bleibenden Gebetsgemeinschaft sein. 

Am 20.3.2020 läuteten die Glocken dafür in Greven zum ersten Mal. Pfarrer Klaus Lunemann sprach am 21.3.2020 eine Botschaft zur Coronakrise an alle in St. Martinus und an alle, die sich mit uns verbunden wissen. Eine kurze Zeit des ersten abdendlichen Glockenläutens und die Ansprache werden in kürze hier in einem Video eingestellt.

Eine Anleitung für einen "Gottesdienst(at)Home" während des Glockenläutens finden Sie hier als pdf-Datei.

Die Anleitung in einfacher Druckausgabe (DinA4) finden Sie hier.

Die Botschaft zur Coronakrise von Pfarrer Klaus Lunemann kann auch als pdf-"Brief" hier herunter geladen werden.