Die Pfarrgemeinde St. Martinus hatte für den 16. Januar diesen Jahres zwei Firmfeiern geplant.firmung 2015 1 250

Aufgrund des verlängerten Lockdowns und der aktuellen Lage haben die Verantwortlichen jetzt verantwortungsvoll reagiert und die Firmung abgesagt. „Wir bedauern diesen Schritt einerseits, doch eine angemessene und bereichernde Vorbereitung auf das Sakrament war nicht so möglich, wie wir es uns für die Jugendlichen gewünscht hätten. Auch wäre der feierliche Rahmen in der Kirche, mit maximal sechs teilnehmenden Personen je Firmling, nur sehr eingeschränkt möglich gewesen“, erklärt Pastoralreferent Matthias Brinkschulte in der Pressemitteilung der Pfarrgemeinde die Beweggründe.

„Wir hoffen, im Sommer oder Herbst 2021 die Feiern nachholen zu können und würden entsprechend zeitig vorher die Vorbereitung dazu wieder aufnehmen. Ob dann ein Weihbischof oder beauftragter Weihespender den Feiern vorstehen kann, ist aktuell noch offen.“ ergänzt Brinkschulte die Sachlage weiter. Alle Firmlinge und ihre Familien erhalten dazu in den nächsten Tagen einen Brief mit den weiteren Informationen zur Sachlage. Die Pfarrgemeinde hofft auf Verständnis für diese Entscheidung, reagiert damit jedoch auch zahlreiche Familien, die genau dies bereits schriftlich, telefonisch oder persönlich als Wunsch geäußert hatten.

In diesem Jahr können die Sternsinger leider nicht persönlich von Haus zu Haus ziehenSternsinger 2017

und den Menschen den Segen Gottes zusprechen. „Die derzeitige Infektionslage lässt die traditionelle Durchführung der Sternsingeraktion leider nicht zu“, begründet Pastoralreferent Tobias Busche die Entscheidung. „Wir haben uns daher entschlossen, am Dreikönigstag Segenstüten zu verteilen, die bis zum 5. Januar bestellt werden können.“

Für alle, die keine Tüte bestellt haben liegen gesegnete Karten mit dem Segensspruch der Sternsinger in unseren Kirchen aus. Hier liegen auch Zettel mit Informationen zur Aktion und Angaben zum Spendenkonto der Sternsinger. Selbstverständlich können Sie eine Spende auch in einem Briefumschlag im Pfarrbüro abgeben oder in den Briefkasten werden. Denn gerade in Corona-Zeiten wird jeder Cent benötigt!

In Schmedehausen können Lebensmittel für bedürftige Menschen in der Tankstelle Schulze-Jochmaring abgegeben werden. Auch hier liegen Segenskarten für Sie bereit.

Spendenkonto
Kindermissionswerk „Die Sternsinger“
Pax-Bank eG
IBAN: DE95 3706 0193 0000 0010 31
BIC: GENODED1PAX

Rückblick auf Heiligabend.

In diesem Jahr war Weihnachten anders und trotzdem gut geworden. Die Corona-Lage ließ zwar nur reduzierte Angebote zu, doch diese wurden unter Einhaltung der Hygienekonzepte überraschend gerne angenommen. Zu den "Offenen Kirchen" kamen den ganzen Nachmittag über Familien mit Kindern, teilweise auch Senioren, die keine Messe besuchen, aber gerne die weihnachtliche Atmosphäre der Kirche für einen Augenblick genießen wollten.

Die Übertragung der Weihnachtsmesse aus der Martinuskirche als Livestream wurde von vielen zuhause mitgefeiert. In der Kirche sorgte der Familiensingkreis für die musikalische Gestaltung, so dass es kein ganz stiller Gottesdienst werden musste. Derzeit kann der Livestream noch auf dem Youtubekanal der Pfarrgemeinde angesehen werden. Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement.

In Schmedehausen war die Krippenwanderung mit dem Esel Elias sehr gut besucht. Alle Besucher kamen pünktlich zu ihrem persönlichen Termin und haben sich ganz selbstverständlich an die Coronaregeln gehalten. Teilnehmer und Orgateam konnten sich somit draußen mit der Weihnachtsgeschichte auseinandersetzen und auf die Festtage einstimmen. Ein besonderer Dank geht an die Kinder und Jugendlichen, die ihre Textpassagen immer wieder engagiert vortrugen.

Die Weihnachtsgeschichte.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest!

Seit mehreren Jahren basteln die Kommunionkinder eine Krippekrippenbilder titel 250

und fotografieren sie, so dass sie als Ausstellung in unseren Kirchen zu sehen waren. Coronabedingt kommen zur Zeit jedoch wenig Menschen in unsere Kirchen und in den Gebäuden wollen wir Menschenansammlungen an einem bestimmten Ort vermeiden. Daher veröffentlichen wir hier die vielen Playmobil-, Lego-, Holz- und Naturkrippen. Vielen Dank allen fleißigen Architekten!

Wir wünschen allen Kommunionkindern und ihren Familien gesegnete und frohe Weihnachten!

Vom vierten Adventssonntag.

Liebe Musikfreunde, gerne bieten wir erneut die Gelegenheit, mit Mausklick auf die kirchenmusikalische Adventsandacht des vergangenen Sonntags herunterzuladen (nur innerhalb der kommenden 6 Tage ist dies möglich). Den Ablauf der Andacht können Sie sich hier ansehen.

Allen Mitwirkenden und unserem Tonmeister Hans Hornung sei an dieser Stelle herzlich für die Unterstützung gedankt! Ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest mit erfreulichen Klangfarben und - so es eben gerade möglich ist - guten Nachrichten wünscht Ihnen und Euch Sebastian Bange, Kantor.

Derzeit weiterhin mit Gemeindebeteiligung.

In diesen Stunden wird vielerorts diskutiert, ob zum Weihnachtsfest in den Kirchen Gottesdienste mit Gemeindebeteiligung gefeiert werden können. In St.Martinus wird eingeladen zu verschiedenen Gottesdiensten in den Kirchen. Darüber hinaus sind die Kirchen zu bestimmten Zeiten geöffnet zum Besuch der Krippe und zum persönlichen Gebet. Das öffentliche und familiäre Leben ist weitgehend eingeschränkt, um eine weitere Verbreitung des Virus zu vermeiden und die Zahl derer, die auf Intensivstationen behandelt werden müssen, möglichst gering zu halten. Dafür tragen alle Mitverantwortung. Zugleich gibt es gerade in diesen Tagen den Wunsch, Trost und Hoffnung zu finden in einer kirchlichen Feier. Zur Mitfeier der Weihnachtsgottesdienste in den Kirchen waren Anmeldungen erforderlich. Viele nutzen auch die Möglichkeit, wenigstens über Fernsehen und Internet, Gottesdienste mitzufeiern. Das können wir ausdrücklich nur empfehlen. Viele andere Aktionen schaffen Verbundenheit über Grenzen hinweg. An Heiligabend wird auch die Weihnachtsmesse in St.Martinus live ab 16.30 Uhr im Internet übertragen. Zugleich möchte das Pastoralteam daran festhalten, alle Gottesdienste in den Kirchen mit Gemeindebeteiligung zu feiern. Die bestehenden Hygienekonzepte haben sich in den vergangenen Wochen bewährt und sind noch einmal präzisiert worden. Es steht in der persönlichen Verantwortung der Angemeldeten, diese Einladung weiter anzunehmen oder zu verzichten. Wir erleben, dass diese Verantwortung sehr wohl wahrgenommen wird. Daneben wird aber immer wieder auch weiterhin die Bitte geäußert, eine persönliche Mitfeier eines Gottesdienstes möglich zu machen.

Sollten die Inzidenzwerte in unserer Region über 200 steigen, entfallen alle Gottesdienstangebote. Nur der 16.30 Uhr-Gottesdienst an Heiligabend wird auf jeden Fall gefeiert und übertragen, auch ohne Gemeindebeteiligung. Das Pastoralteam hofft und wünscht, dass auf diese Weise verantwortet in diesen schwierigen Zeiten Weihnachten gefeiert werden kann, so dass Viele darin Kraft und Ermutigung finden. (Stand: 22.12.2020 nachmittags)

Bitte achten Sie auf kurzfristige Aktualisierungen, die durch Änderungen der allgemeinen Lage nötig werden könnten!

In allen Kirchen unserer Pfarrei.
Seit 1986 wird das Friedenslicht in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet und mittlerweile von Pfadfindern in der ganzen Welt verteilt. Als Symbol für Frieden, Solidarität und Mitgefühl soll das Licht an alle “Menschen guten Willens” weitergegeben werden. Per Zug wird das Licht an diesem Wochenende in über 30 zentrale Bahnhöfe in Deutschland getragen: von München bis Kiel und von Aachen bis Görlitz – sowie in andere Länder Europas bis nach Amerika und Argentinien.

Seit mehreren Jahren bereits holt der Pfadfinderstamm St. Josef das Licht aus dem Münsteraner Dom, um es in Greven zu verteilen. In diesem besonderen Jahr konnte jedoch kein Gottesdienst zur Aussendung vor Ort gestaltet werden. Stattdessen brachten Sandra Kaisig, Tim Jakobs und Pastoralreferent Tobias Busche das Licht am Wochenende zu den Stammesmitgliedern und stellten es in die Kirchen der Pfarrei St. Martinus.

„Wenn Jesus von ,Frieden´ spricht, dann meint er nicht nur die Abwesenheit von Streit“, erklärt Busche. „Er meint den Frieden Gottes, der Trauer, Leid und Not wegnimmt.“ Jakobs und Kaisig ergänzen: „Gerade in Corona-Zeiten wünschen wir allen Grevenern diese Zuversicht, dass die Sorgen aber auch der Ärger dieses Jahres einmal aufhören wird – worauf die Menschen in der Weihnachtszeit ja besonders hoffen.“

Daher sind alle Grevener eingeladen, sich das Licht mit einer Laterne aus einer Kirche zu holen. Als Zeichen der Hoffnung, kann es an Freunden und Bekannten weitergeben, damit an vielen Orten ein Schimmer des Friedens erfahrbar wird.

Kirchenmusikalische Andacht am dritten Adventssonntag.

Liebe Gemeinde,

liebe Musikfreunde und Bekannte aus Nah und Fern,

zumindest mir selbst geht es so, vielleicht ja auch Euch: Musik hilft in diesen Tagen sehr, sich im teilweise sehr brüchigen Lebensalltag begleitet zu wissen von Vertrautem, die Sehnsucht nach dem adventlich-weihnachtlichen Licht nicht versiegen zu lassen und sich einfach auch mal an Dingen freuen zu können, die nicht durch die aktuelle Gesundheitsthematik verdrängt werden. Dank dem Einsatz so vieler könnt Ihr nun einmal mehr mit Mausklick auf die kirchenmusikalische Adventsandacht des vergangenen Sonntags herunterladen (nur innerhalb der kommenden 6 Tage ist dies möglich).

Den Ablauf der Andacht können Sie sich hier ansehen.

Weihnachtsmesse aus der Martinuskirche.

Weihnachten findet statt, auch wenn nicht alle mehr wegen der allgemeinen Corona-Situation in die Kirche gehen wollen. Dafür kommt ein Weihnachtsgottesdienst zu Ihnen nach Hause!

Livestream-Gottesdienst am Heiligabend um 16.30 Uhr.

Hier finden Sie den Link zum Livestream aus der Martinuskirche. Wenn Sie den Link anklicken, werden Sie automatisch zur Videoplattform Youtube weitergeleitet.

 

Alle können mitgestalten.

Die neue Josefkirche ist eingeweiht und das erste Weihnachtsfest steht bevor. Doch welche Krippe soll in der neuen Josefkirche stehen? „In der Josefkirche sollen Traditionen genauso verortet sein wie neue Aufbrüche“, erklärt Pastoralreferent Tobias Busche. „Dies soll auch in der Krippe deutlich werden!“ Daher hat sich das Team der Martinusgemeinde für dieses Jahr eine besondere Krippenaktion ausgedacht: die kreative Krippe zum Mitgestalten. Gemeindemitglieder sind eingeladen, eine Figur von zu Hause in die Josefkirche zu bringen und sie die Geburt Jesu miterleben zu lassen. Dabei ist es egal, ob die Figur klassisch aus Holz geschnitzt ist, selbst gebastelt wurde oder aus der Playmobilkiste stammt. „Wie hat es ein Kind auf unserer Straße ausgedrückt: Mein Dino freut sich auch, dass Jesus geboren wurde!“, schmunzelt Busche. „Wir hoffen auf eine bunte, vielfältige Krippe in der der Hirte der Oma neben dem Legomännchen des Enkels steht.“