„Unglaublich, was ihr hier auf die Beine gestellt habt.“

würdigte Weihbischof Dr. Christoph Hegge die Idee und die kreative Umsetzung der Erlebnisausstellung „Schreck:Licht“ in der Jugendkirche MARY´s, als er diese am 25. Oktober im Rahmen eines Jugendgottesdienstes feierlich eröffnete.

Monatelang hatte das Team der Jugendkirche MARY´s Ideen gesammelt, konzipiert, Kooperationspartner (Realschulklasse, Firmlinge, Landjugend) gesucht und schließlich mit vielen fleißigen und helfenden Händen zehn kreative Stationen ausgearbeitet. Als Ergebnis steht eine eigene komplett von Grevener Jugendlichen und jungen Erwachsenen gestaltete Ausstellung, welche die Vielfalt der möglichen Ereignisse im Leben zwischen allen denkbaren Glücksgefühlen (Liebe, Reichtum, Partnerschaft, Schönheit ,…) und möglichen Schicksalsschlägen (Verlusten, Tod, Perspektivlosigkeit, Trennungen, Alleinsein,…) verdeutlicht und zugleich aufzeigt, welche Rolle Gott darin spielen kann.

Viele hundert Besucher, darunter Schulklassen, Vereine, Verbände und Firmlinge besuchten bisher die Erlebnis-Ausstellung und erfreuten sich an den einfallsreichen und ansprechenden Stationen wie beispielsweise dem „Raum der Komplimente“, in dem der Besucher von zahlreichen wohltuenden Komplimenten umgeben war, die sogenannte „Blackbox“, einem komplett dunklen Raum, der das Thema Angst in den Mittelpunkt stellte oder die Station „Tod und Einsamkeit“, bei der ein Sarg zentraler Ausgangspunkt zu Überlegungen über das Ende des eigenen Lebens ist.

Die Ausstellung ist nur noch heute und morgen geöffnet. Konkret am Samstag von 9.30-13.00 Uhr und 15.00 bis 17.00Uhr, sowie am Sonntag von 9.30 Uhr bis 21.00 Uhr in der Jugendkirche MARY´s an der Grabenstraße. Nach einem spannenden Jugendgottesdienst am Sonntag um 18 Uhr wird die Ausstellung nach drei Wochen Öffnungszeit erfolgreich geschlossen.