Alternative 2 Elf

Stühle dazu stellen, zusätzliche Sitzkissen verteilen und Hostien nachfüllen – das Vorbereitungsteam des neuen Familiengottesdienstangebots „2.ELF“ hatte mit einem solchen Andrang nicht gerechnet. Über 200 Kinder und Erwachsene feierten am vergangenen Sonntag in der überfüllten Marienkirche die Premiere des neuen Formats der Familiengottesdienste.

„Wir freuen uns, dass diese neue Form in der lockeren Sitzordnung, mit Band und kindgerechter Sprache so gut angenommen wird. Wir sind überwältigt vom Zuspruch. Es bestätigt unsere Idee des neuen Formats.“ erklärte Kaplan Ralf Meyer, der den Familiengottesdienst feierte.

Gott im Alltag suchen, statt den Advent passiv abzuwarten und täglich nur ein Türchen des Adventskalenders zu öffnen, so lautete die Botschaft, die das Vorbereitungsteam mit einem passenden Videoclip, einer aktivierenden Suchaktion statt Predigt, kindgerechten Texten und der schwungvollen Band Joseph, vermittelte. Pastoralreferent Matthias Brinkschulte vertieft: „Diese neue Alternative zum klassischen Gottesdienst am Sonntagmorgen kommt gut an. Es zeigt den Bedarf und die Sehnsucht nach neuen und anderen Formaten. 2. Elf setzt genau da an.“

Der nächste 2.ELF-Familiengottesdienst ist am 8.1.2017 um 11 Uhr in der Marienkirche.


Hoher Zuspruch für das neue Familiengottesdienstformat 2. ELF.