Konzert mit den Musikerinnen Diana Jeß und Birke Licht.

Bereits zweimal haben die beiden Künstlerinnen schon in St. Martinus musiziert und vielen Menschen eine Freude damit gemacht. In diesem Sommer kommen sie wieder zu uns: am Samstag, den 1. Juni 2019 um 19.30 Uhr in St. Martinus.

Neue Wege sind immer eine Herausforderung, vor allem dann, wenn man nicht weiß, ob man wirklich dort ankommt, wo man hin möchte und ob die Wegstrecke gut zu bewältigen ist. Mit Weggefährten sieht das schon deutlich besser aus: Da fällt vieles leichter, und man kann sich gegenseitig teilhaben lassen an Erfahrungen, die Vertrauen wecken und ermutigen. Weggefährten sind dabei nicht nur die liebgewonnenen Menschen in unserem unmittelbaren Umfeld, sondern auch diejenigen, die für uns etwas geschrieben und geschaffen haben, von dem wir leben können, obwohl wir ihnen gar nicht persönlich begegnet sind. Dichter und Musiker zum Beispiel, die ihren eigenen Erfahrungen mit neuen Wegen und kleinen und großen Lebensgeschichten eine Klangfarbe gegeben haben.

Die beiden Musikerinnen Diana Jeß und Birke Licht möchten davon singen und spielen. Sie leben und wirken auf der Insel Föhr und sind reich beschenkt mit vielen Fähigkeiten, welche die Zuhörer in ihren Konzerten erleben dürfen. Farbenreicher Gesang, facettenreiche Gestik und Mimik und ihre Fähigkeit, verschiedenste Musikinstrumente zum Leben zu erwecken, vermitteln durchweg eine riesen Freude, den beiden zuzuhören und sich beschenken zu lassen mit den Liedern und Instrumentalstücken, die vom Wagnis neuer Wege erzählen und von Lebensgeschichten, in denen wir uns persönlich mal mehr und mal weniger wiederfinden. Die dargebotenen Musikstücke sind bunt wie die Lebenswege, von denen sie erzählen. Klaus Hoffmann und Hannes Wader zählen zu den bekannteren Künstlern, deren Lieder zu hören sein werden, aber es gibt auch weniger bekannte Liedermacher, wie beispielsweise Gerhard Schöne, die Hörenswertes geschaffen haben. Instrumentalstücke aus Klassik und Moderne – gespielt mit Gitarre, Flöte und E-Klavier – verleihen dem Konzert einen weiteren Akzent und geben Raum, damit die Botschaften der Lieder nachklingen können.

Der Eintritt ist frei, für eine Kollekte am Ausgang sind wir dankbar.

Die beiden Musikerinnen bei einem früheren Konzert in Greven.