Sakrament - "Zeichen Gottes an uns Menschen!"

Das Wort Sakrament kommt vom griechischen ,,mysterion" und bedeutet übersetzt ,,Geheimnis, das Unfaßbare". Gott selbst wirkt in einem Heiligem Zeichen - dem Sakrament - direkt an uns Menschen.

Der lateinische Begriff ,,sacramentum" bedeutet soviel wie ,,heiliger Eid" oder ,,eidesstattliche Erklärung". Die Sakramente sind besonders hervorgehobene Zeichenhandlungen, die im Wirken Jesu Christi begründet sind und unser Leben mit Gottes Geist füllen möchten.

Die Spende der sieben Sakramente erfolgt meist an besonderen Wendepunkten des menschlichen Lebens, wie zum Beispiel die Taufe zu Beginn des Lebens, die Firmung bei Jugendlichen, die ihre "Lebensweichen" für das weitere Leben stellen oder die Krankensalbung, wenn Gottes Nähe spürbar wird.

 

Darüber hinaus gibt es noch weitere Formen, wie die Liebe Gottes in unserem menschlichen Zusammensein wahrnehmbar ist.

Mit den sogenannten „Werken der Barmherzigkeit“ werden beispielhaft innere Haltungen und konkrete Handlungen beschrieben, in ihren Ursprung in verschiedenen Bibelstellen haben. Sie sind Zeichen für unsere Nächstenliebe und der Barmherzigkeit Gottes, die darin zum Ausdruck kommt.

Zu den „leiblichen Werken der Barmherzigkeit“ gehören

  • Hungrige zu speisen
  • Durstigen zu trinken zu geben
  • Fremde zu beherbergen
  • Nackte zu bekleiden
  • Gefangene zu besuchen
  • Tote zu begraben

Die „geistigen Werke der Barmherzigkeit“ umfassen

  • Unwissende zu lehren
  • Rat zu geben
  • Trauernde zu trösten
  • Sünder zurechtzuweisen
  • Beleidigern zu verzeihen
  • Lästige geduldig zu ertragen
  • für Lebende und Verstorbene zu beten.

Beim kirchlichen Begräbnis kommen beispielsweise zwei Werke der Barmherzigkeit zusammen: dass wir die Verstorbenen begraben und die Trauernden trösten.