Der kleine Park beim Krankenhaus war früher der Friedhof in Greven, nachdem bei der St. Martinus-Kirche keine Beerdigungen mehr stattfinden durften.

Das Hochkreuz, das sich jetzt in der St. Josef-Kirche befindet, stand früher zwischen den Bäumen, die bis heute dem kleinen Park beim Krankenhaus eine besondere Gestalt verleihen.

Das Kreuz steht an der Stelle, wo früher die Kapelle war, bevor das Krankenhaus erweitert wurde.

Ein ehemaliger Grabstein von 1879 wurde im Jahr 1976 zum Tabernakel in der St. Martinus-Kirche umgestaltet.

Unten im Sockel steht die Inschrift „Geheimnis des Glaubens“ und weist auf die spirituelle Bedeutung des Tabernakels als Ort zur Aufbewahrung der Hostien hin.