Spende für roterkeil.net und "Wasser ist Leben"

Im Oktober sammelte die Kolpingsfamilie Greven wieder Altkleider. Das Ergebnis liegt nun vor: 3400 kg. Von dem Erlös sollen nun zwei Projekte eine Spende erhalten. Dies ist zu einem der rotekeil.net. roterkeil.net ist ein Netzwerk gegen Kinderprostitution, das 1999 vom damaligen Kaplan und heutigen stellver. Generalvikar Dr. Jochen Reidegeld ins Leben gerufen wurde und seit dem stetig gewachsen ist. Mit der Spende unterstützen wir die wichtige Arbeit des Netzwerkes.

Das zweite Projekt ist „Wasser ist Leben“ welches vom Kolpingwerk International betreut wird. Mit der Spende ermöglichen wir Menschen in Dürregebieten den Zugang zu Trinkwasser und helfen Ihnen sich als Kleinbauern eine Existenz aufzubauen und die Armut zu besiegen. (Zum Beispiel der Bau von Zisternen kostet fünf Säcke Zement = 30 Euro oder Schulung der Kleinbauern Zuschuss für ein Seminar zur Wasseraufbereitung 100 Euro usw.)

Allen Spendern und Helfern sei herzlichst gedankt.

Kolpingsfamilie Greven lädt herzlich ein.

Fabian Tiling, Subregens im Priesterseminar im Bistum Münster, wird mit uns am 09.11.2016 um 19:00 Uhr im Haus der Begegnung zum Thema "Kirche der Zukunft" diskutieren und referieren.

Als Gemeinden stehen wir vor vielen neuen Herausforderungen und Änderungen gegenüber Pfarreizusammenlegungen, Kirchenschließungen, verändertes kirchliches Leben. Wie kann Gemeinde und Gemeindeleben in diesen neuen, anderen Strukturen wachsen und leben? Sicherlich nur ein Aspekt, der an an diesem Abend beleuchtet wird.

lädt alle Gemeindemitglieder zum Spielenachmittag und klönen ein.

Ab dem 02. November veranstaltet die Kolpingsfamilie Greven wieder die offenen Spielenachmittage. Jeweils am 1. Mittwoch im Monat bis einschließlich zum Monat März 2017 um 14.30 Uhr im Haus Liudger an der Grabenstrasse. Gäste, Neugierige und "Spielbegeisterte" sind herzlich willkommen.

Alle Frauen, die das ganze Jahr über ehrenamtlich für die Seniorengemeinschaft

St. Mariä-Himmelfahrt tätig sind, wie Kuchenbacken, Kaffekochen, Handarbeiten für Rumänien und Afrika, seniorengechte Gymnastik, trafen sich zu einem Abendessen in Ottos Museumskneipe. Die Vorsitzende der Gemeinschaft, Doris Tönsgerlemann, sprach allen ihren persönlichen Dank aus und überreichte jedem einen Gutschein aus dem Blumenparadies. Aber auch bei ihr bedankten sich die Anwesenden mit einem Blumenstrauß.

Frau Tönsgerlemann wies noch einmal auf die regelmäßigen Termine hin. Die Handarbeitsgruppe trifft sich Dienstags von 15 - 17 Uhr im Haus Liudger an der Grabenstraße. Wer Lust hat in geselliger Runde mitzumachen, ist herzlich willkommen. Auch Material zum Verarbeiten (z.B.Wolle) wird  dringend benötigt und kann während dieser Zeit im Haus abgegeben werden. Donnerstags von 14.30 - 15.30 Uhr findet ebenfalls im Haus Liudger Stuhlgymnastik unter der Leitung von Frau Hannelore Sommer statt. Auch hier sind weitere Interessierte herzlich willkommen. Bei den Veranstaltungen wird jeweils Kaffee und Kuchen angeboten.

Die Frauen der kfd St. Josef trafen sich am 5. Oktober zum Rosenkranzgebet in der Josefskirche.

Unter Einbeziehung von meditativen Texten, Gebeten, Liedern und Fürbitten wurde der „Lichtreiche Rosenkranz“ gebetet. Symbolisch war vom Vorbereitungsteam vor dem Altar ein liebevoll gestalteter kleiner Stuhl aufgestellt worden, strahlend gelb und rot geschmückt, also in buntes Licht getaucht.  (s.Foto)

Zum Thema „Stolpersteine zum Paradies“ wurde auf verschiedene Stolpersteine besonders eingegangen. U.a.: Trage ich das Licht der Liebe in die Welt, auch zu den Kranken, den Behinderten, den Ausgeschlossenen? Lege ich Menschen Steine in den Weg, oder räume ich sie beiseite?

Nach diesem eindrucksvollen Rosenkranzgebet war man dann auch voll des Lobes für die gelungene Andacht.