Die kfd St. Josef hatte zur diesjährigen Jahreshauptversammlungkfd josef jhv 2018 01 250

am vergangenen Freitag in die Gaststätte „Zum Vosskotten“ geladen und Teamsprecherin Anneliese Bussmeier konnte neben den zahlreichen Mitgliedern auch besonders den Präses Pfarrer Klaus Lunemann begrüßen.

Gleich zu Beginn der Versammlung wurde der seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitglieder der kfd St. Josef gedacht. Eingestimmt wurde die Versammlung mit
einem Gedicht von Maria Sassin „Hoffnung sammeln“.

Pastor Klaus Lunemann ging in seiner Begrüßung u.a. auf den nahenden Frühling und das bevorstehende Osterfest ein. Neben Veränderung für Gerechtigkeit, Frieden und Menschenwürde gelte es auch, Barmherzigkeit zu teilen. Veränderung bringe aber immer auch Chancen zu neuem Aufbruch. In diesem Zusammenhang sprach er außerdem die Umsetzung der aktuellen Pläne für die Josefgemeinde an. Er wünschte den kfd-Frauen noch eine schöne österliche Vorbereitungszeit und frohe Ostern.

Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken mit Kuchen und Schnittchen trug Kassiererin Barbara Volk den Kassenbericht vor. Die derzeitigen Kassenprüferinnen Inge Pietig und Ursula Herzog hatten die ordnungsgemäße und solide Führung der Kasse überprüft, so dass Entlastung erteilt wurde. Inge Pietig schied turnusmäßig aus und Rita Kiefer wurde als neue Kassenprüferin gewählt.

In dem sehr anschaulich dargestellten Jahresbericht von Schriftführerin Manuele Heidmann wurde an die vielfältigen meditativen, kulturellen und geselligen Aktivitäten des vergangenen Jahres erinnert. Mit einem Vergelt’s Gott an alle, die diese zahlreichen Veranstaltungen so erfolgreich und gelungen umgesetzt haben, schloss sie ihren Jahresbericht.

Turnusgemäß stand auch nach vier Jahren die Neuwahl des Teams an. Pfarrer Klaus Lunemann hob hervor, dass dieses das ganze Jahr bereitstünde für Ideenfindung und Organisation und bedankte sich sehr persönlich dafür. Erfreulich sei auch, dass das komplette Team weitermache und sogar mit Mathilde Habrock noch für Verstärkung gesorgt habe. Dem Team der kfd St. Josef, das einstimmig wiedergewählt wurde, gehören nun namentlich (alphabetisch) an: Steffi Ahlert, Anneliese Bussmeier, Mathilde Habrock, Manuele Heidmann, Monika Mathys, Margret Tenbuß und Barbara Volk.

„Die singenden Kiepenkerle“ (Reinhard Dahlmann aus Lüdinghausen und Karl-Heinz Stevermüer aus Nottuln) sorgten für den geselligen Teil der Veranstaltung. Sie selber sagen ja von sich: „Wo wir mit unserer kleinen ‚Comedy-Unterhaltungs-Show’ auftreten, ist gute Stimmung garantiert“. Und dieses Versprechen haben sie bravourös eingelöst. Dieser gelungene Auftritt, in dem immer mal wieder die Teilnehmerinnen mit einbezogen wurden, wurde mit reichlich Applaus belohnt. Teamsprecherin Steffi Ahlert bedankte sich vor der „geforderten Zugabe“ noch mit einem kleinen Präsent.

Abschließend wies Teamsprecherin Anneliese Bussmeier noch auf die Fahrt (Fahrgemeinschaften) zum plattdeutschen Theaterstück nach Saerbeck am 18.3., die Anbetungsstunde am Gründonnerstag nach dem 17:00 Uhr Gottesdienst in der Josefkirche und die Gemeinschaftsmesse mit anschließendem Frühstück am 20.3. hin. Außerdem gebe es noch frei Plätze für die Fahrt in den Schwarzwald vom 20. bis 24. Juni. Sie bedankte sich fürs Kommen und wünschte den kfd-Frauen noch einen guten Nachhauseweg und eine schöne Osterzeit.

kfd josef jhv 2018 01 650

Team der kfd St. Josef mit Präses Pfarrer Klaus Lunemann

kfd josef jhv 2018 02 650