Stammesversammlung bestätigt Vorstand im Amt – Großes Jubiläum im Sommer

Auf ihrer jährlichen Stammesversammlung (im Februar 2018) haben sich die Pfadfinder St. Josef ihre Aktionen und Aktivitäten des letzten Jahres gegenseitig vorgestellt. So berichteten die Delegierten der Altersstufen, dass der Bau von kleinen Holzstühlen fürs Lager genauso hoch im Kurs gestanden habe, wie das Basteln von Fackeln, die bei diversen nächtlichen Aktionen und Waldspaziergängen ausgiebig getestet wurden.
Der Stammesvorstand (Nils Rehfeld, Eric Tüshaus und Kurat Tobias Busche) fasste das letzte Pfadfinderjahr aus seiner Sicht zusammen: jährliche Klassiker wie die Tannenbaumsammelaktion, das Osterfeuer am Reitstall Berkenheide, das Sommerlager oder die Friedenslichtaktion wurden wieder sehr gut angenommen und waren ein voller Erfolg. Ein weiteres Highlight war das Diözesanlager mit
über 1000 Pfadfindern am Auesee bei Wesel.


Mit großer Vorfreude schauen die Pfadfinder auf die beiden Highlights dieses Jahres: am 16. Juni feiert der Stamm seinen 35. Geburtstag mit vielen Aktionen. Ein ordentliches Lagerfeuer darf hier natürlich nicht fehlen. Das jährliche Sommerlager wird in Rüthen stattfinden. Der dortige große Zeltplatz lässt für pfadfinderische Aktivitäten keine Wünschen offen: Neben Lagerbauten und Geländespielen gibt es viele Ausflugsziele: „Wir können dort mehr machen, als wir zeitlich in einer Woche überhaupt schaffen können“, freut sich der Stammesvorstand. Dessen ohne Gegenstimmen war bei einer so erfolgreichen und begeisternden Arbeit nicht verwunderlich.

Bild: Stammesvorstand Eric Tüshaus (1.v.r.) und Nils Rehfeld (2.v.r.), Kurat Tobias Busche (4.v.r.)