Am 1. Adventssonntag bereits um 06:30 Uhrweihnachtsmarkt luebeck 2017 250

starteten über 40 Frauen der kfd St. Josef zu einer zweitägigen Tour nach Lübeck. Gleich am Mittag wurde - in zwei Gruppen geteilt - bei einer spannend-informativen Stadtführung alles Wissenswerte über Lübeck vermittelt. Marzipan, Thomas Mann, Kultur, Holstentor – das sind die Begriffe, die vielen zuerst zu Lübeck einfallen. Das geschlossene Stadtbild wurde 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Geprägt ist die Hansestadt Lübeck seit Jahrhunderten von den "Sieben Türmen“. Hiermit sind die sieben Türme der fünf großen Innenstadtkirchen Marienkirche, Dom, Aegidienkirche, Petrikirche und Jakobikirche gemeint. Viel zu entdecken gab es auch in der Altstadt mit seinen geschichtsträchtigen Gassen. Gut erhaltene, stolze Patrizierhäuser, das Holstentor, das Buddenbrookhaus und – und – und wurden bestaunt.

Selbstverständlich durfte der Bummel über die zahlreichen, stimmungsvollen Weihnachtsmärkte nicht fehlen. Zum Beispiel am großen Marktplatz: Dieser wunderschöne Platz mit direktem Blick auf das Rathaus ist alljährlich der Schauplatz des historischen Weihnachtsmarktes in Lübeck. Die mit tausenden Lichtern und Tannen geschmückte Altstadt lockt die Besucher schon seit 1648 an. Auf dieses Jahr datiert die erste urkundliche Erwähnung eines Weihnachtsmarktes in der Hansestadt. Bei winterlichen Temperaturen ließ man sich natürlich den einen oder anderen Glühwein in geselliger Runde schmecken. Dementsprechend gut gelaunt fand der erste Tag seinen Ausklang.

Nach einem gemütlichen Frühstück am Montag begann die Rückreise mit einer Mittagspause in der hübschen alten Hansestadt Lüneburg am Fluss Ilmenau. Im Mittelalter reich geworden im Salzhandel und bis heute bekannt für ihre vielen schönen Fachwerkbauten in der Altstadt, rund um den alten Hafen. Ein fast wolkenloser Himmel sorgte für beste Stimmung. Auf der Heimfahrt wurde noch mancherlei über den Aufenthalt in Lübeck und Lüneburg ausgetauscht; am Abend war Greven erreicht. Zufriedene Gesichter zeugten von einer stimmungsvollen und erlebnisreichen zweitägigen Reise.

Foto: Eine der beiden Gruppe bei einer Stadtführung