Von Blois a.d. Loire zurück in Greven a.d. Ems.

Herrliche, aber auch sehr heiße Sommertage verbrachte die Reisegruppe der kfd St. Josef an der Loire.

Nach 12stündiger Fahrt erreichten die 35 Teilnehmer am frühen Abend des 20. Juni die charmante Loire-Stadt Bloise. Nach Einchecken im Hotel und gemütlichen Abendessen hieß es erst einmal „Beine hoch“, denn am nächsten Morgen wurde bei hochsommerlichen Temperaturen von ca. 37 Grad gleich die Altstadt und das Schloss in Blois besichtigt. Das größte der Loire-Schlösser Chambord mit seinen 440 Zimmern und 365 Kaminaufbauten begeisterte bei der Besichtigung am Nachmittag.

Weitere Ausflugsziele waren an den folgenden Tagen die schönen, symbolisch angelegten Gärten von Villandry und die jung gebliebene Stadt Tours mit seinen Fachwerkhäusern. Schon von weitem grüßt St. Martin von der Kuppel der „neuen Basilika“. Das Gotteshaus beherbergt in der Krypta das Grabmal des heiligen Martin, dessen Besuch selbstverständlich „Pflicht“ war.

Ein weiteres Highlight war die 60-minütige Schifffahrt auf dem Fluss Cher Richtung Schloss Chenonceaux mit seinen symmetrischen Gärten, das natürlich auch besichtigt wurde.

Beeindruckend im Herzen des Loiretals war auch die Stadt Amboise mit seinem Schloss, das zu den prunkvollsten Königsschlössern der Region zählt.

Letzte Besichtigungspunkte waren dann noch das Schloss in Saumur, das mit seinen hohen achteckigen Türmen, Kreuzfenstern und Ziergiebeln zweifelsohne an ein Märchenschloss erinnert sowie die Abtei Fontevraud. Diese wird als eine der größten Klosterstädte Europas betrachtet und von Napoleon im Jahre 1804 in ein Gefängnis verwandelt und so vor der Zerstörung bewahrt.

All die vielen, vielen Informationen, die es jeden Tag vom Reiseleiter gab und bei dem heißen Wetter nicht immer leicht aufzunehmen waren, ließ man dann am Abend mit den eigenen Eindrücken Revue passieren und den Tag gemütlich ausklingen. Auch die extreme Hitze tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Nach insgesamt ca. 2.400 gefahrenen Kilometern erreichten die Reiseteilnehmer gut gelaunt, aber auch ein wenig erschöpft am Abend des 25.6. wieder den Heimatort und fanden Worte des Dankes für die tolle Organisation dieser erlebnisreichen Reise.

Foto Königsschloss Amboise