Die kfd St. Josef hatte zur diesjährigen Jahreshauptversammlung

am vergangenen Freitag in die Gaststätte „Zum Vosskotten“ geladen und Teamsprecherin Steffi Ahlert konnte neben den zahlreichen Mitgliedern auch Präses Pfarrer Klaus Lunemann begrüßen. Gleich zu Beginn der Versammlung wurde der seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitglieder der kfd St. Josef gedacht. Eingestimmt wurde die Versammlung mit einem von Steffi Ahlert vorgetragenen Gedicht von Annette von Droste Hülshoff: „Der Frühling ist die schönste Zeit“. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken mit Kuchen und Schnittchen referierte Herr Ewering von der Kreispolzeibehörde Steinfurt zu den Themen „Menschen als Kriminalitätsopfer“ und „Technische Prävention“. Er gab Tipps und Ratschläge über Verhaltensweisen bei

falschen Gewinnbenachrichtigungen, Telefonwerbung, Traumreise-Angeboten, Zeitungs-Abos, wo nicht selten die Datensammlungen an Firmen verkauft werden. Ebenso bei Geldwechselfragen „Haben Sie mal einen Euro“, Spendensammlern - und natürlich waren Wohnungseinbrüche ein weiterer Punkt. Zu den Themen „Enkeltrick“ und Taschendiebstahl wurden eindrucksvolle Filme vorgeführt. Grundsätzlich gelte es, nur soviel Bargeld mitzunehmen, wie nötig. Nach diesen Ausführungen haben die Anwesenden sicher ein gesundes Maß an Skepsis mit nach Hause genommen. Dieser gelungene Überblick bei so einem breiten Spektrum wurde mit einem von Steffi Ahlert überreichten kleinen Präsent und reichlich Applaus belohnt. 

Pastor Klaus Lunemann ging in seiner Begrüßung auf die Freude auf den zu spürenden Frühling ein, wo nun neues Leben in der Natur entsteht und zog Parallelen zum bevorstehenden Osterfest, das Fest des Lichtes. Trotzdem sei das Leben auch endlich und schweres Leid könne besser ertragen werden, wenn man es wie die Freude auch miteinander teilen kann. Glaube wachse durch Erfahrungen. Mit dankenden Worten an das Team wünschte er allen gesegnete Ostern. 

Kassiererin Barbara Volk trug dann den Kassenbericht vor. Die derzeitigen Kassenprüferinnen und Margret Wiotte und Inge Pietig (i.V. für Christel Buller) bestätigten die ordnungsgemäße und solide Führung der Kasse, so dass Entlastung erteilt werden konnte. Margret Wiotte schied turnusmäßig aus und Ursula Herzog wurde als neue Kassenprüferin gewählt.

Frau Anni Berkenheide wurde nach über 30 Jahren als Mitarbeiterin verabschiedet. Steffi Ahlert bedankte sich bei ihr mit einem Blumenstrauß. Ursula Herzog übernimmt nun ihre Aufgaben.

Im anschaulich dargestellten Jahresbericht von Schriftführerin Manuele Heidmann wurde an die vielfältigen meditativen, kulturellen und geselligen Aktivitäten des vergangenen Jahres erinnert. Mit einem Vergelt’s Gott an alle, die die zahlreichen Veranstaltungen erfolgreich und gelungen umgesetzt haben, schloss der Jahresbericht.

Teamsprecherin Anneliese Bussmeier gab noch weitere Hinweise auf die Anbetungsstunde am Gründonnerstag um 18:00 Uhr in der Josefskirche nach dem 17:00 Uhr-Gottesdienst,  die Friedhofsführung am 20.4. um 16:00 Uhr sowie die Dekanats-Wallfahrt am 4.5. in der Woche für das Leben nach Münster. Auch gibt es noch freie Plätze für die Fahrt vom 20. – 25.6. zu den Schlössern der Loire. Anmeldungen (gerne auch mit Partnern) können bei Anneliese Bussmeier (Tel.:3095) erfolgen.

Mit einer erheiternden Kolumne von Hanna Buiting „Blütezeit“ verabschiedete Anneliese Bussmeier die Mitglieder, wünschte ein schönes Osterfest und eine gute Zeit bis zum Wiedersehen.