Nach einer zweijährigen Planungs- und Bauzeit wurden am letzten Samstag

kita himmelfahrt einweihung 2017 250

die neuen Räumlichkeiten der Kita St. Mariä Himmelfahrt eingeweiht. Wenn auch der wunderbare Anbau von außen nicht so sehr sichtbar ist, so fügt sich die neue vierte Gruppe doch hervorragend in dem schon fast 60 Jahre alten Haupthaus ein. Ein ganz besonderes Ziel war es, das wunderbare, kostbare Gelände der Kita den Kindern als Spielfläche zu erhalten.

Es ist eine vierte Gruppe entstanden, um dem ganz besonders hohen Bedarf an Betreuungsplätzen, insbesondere in der Nähe der Wöste, zu entsprechen.  Für Greven ist es sehr erfreulich, viele junge Familien in ihre Stadt aufnehmen zu dürfen, aber auch eine große Herausforderung, den Bedarfen in vielerlei Hinsicht gerecht zu werden. Wir freuen uns, nun in diesen Räumen 20 Kinder von 2-5 Jahren zusätzlich betreuen zu können. Ziel ist es, diese Gruppe 2018 in eine Gruppe für 10 Kinder von 0-3 Jahren umzuwandeln.   Die Kita St. Mariä Himmelfahrt ist die erste unserer sieben katholischen Einrichtungen, die dann eine Betreuung für die ganz Kleinen anbieten kann. Das ist eine große Bereicherung für Familien, da sie dann ihre Kinder von 0-6 Jahren in einem Haus betreut wissen.

Dank und Gratulation.Jubilaeum Schaepermeier 250

Seit vier Jahrzehnten kümmert sich Werner Schäpermeier als Küster um die Schutzengelkirche in Schmedehausen. Auch wenn jetzt sicherlich niemand die Gottesdienste, die er in diesen Jahren alle vor- und nachbereitet hatte, genau nachzählt, so kann man doch von mindestens 2000 Gottesdiensten reden, die ihm anvertraut waren. Zusammen mit seiner Frau Ingrid sorgt er dafür, dass die Kirche und die Sakristei in Ordnung bleiben und alle das bekommen, was sie im Gottesdienst brauchen. In einer kleinen Feierstunde gratulierte ihm Pfarrer Klaus Lunemann im Namen der Pfarrgemeinde.

 

Musikalische Abendgedanken in St. Martinus.

Am Sonntag, den 6. August kommen wieder die beiden Musikerinnen von Föhr, Birke Buchhorn-Licht und Diana Jeß, zu uns in die Martinuskirche und gestalten um 20 Uhr ein Konzert unter dem Leitgedanken «Sehnsucht nach Meer». 

Auf der Insel Föhr sind die kleinen Konzerte von Birke Buchhorn-Licht und Diana Jeß ein Geheimtip. Die beiden Musikerinnen sind vielseitig talentiert, singen und spielen verschiedene Instrumente. In der evangelischen St. Laurentii-Gemeinde im Westen der Insel Föhr bringen sie in ihren «Musikalischen Abendgedanken» Lieder zu Gehör, die vom Glauben, Hoffen und Leben erzählen.

Das Motto: Mit Jesus in einem Boot.

Nachdem im April und Mai diesen Jahres 138 Kinder zum ersten Mal die Heilige Kommunion empfangen haben, sind nun die Termine für die Erstkommunionfeiern 2018 festgelegt worden. Unter dem Motto „Mit Jesus in einem Boot“ feiert die Martinus Kirchengemeinde Erstkommunion an diesen Tagen:

Erstkommunion in der St. Franziskus-Kirche, Reckenfeld

mit den Kindern der Erich-Kästner-Grundschule am Samstag, den 14. April 2018 entweder um 10 Uhr oder 14 Uhr. Die Uhrzeit wird mit den Eltern der Erstkommunionkinder abgestimmt.

Erstkommunion in der St. Josef-Kirche, Greven

mit den Kindern der Josef-Grundschule am Sonntag, den 15. April 2018 um 10.00 Uhr

Erstkommunion in der St. Martinus-Kirche, Greven

mit Kindern aus der Martini-Grundschule am Samstag, den 21. April 2018 entweder um 10 Uhr oder 14 Uhr. Die Uhrzeit wird mit den Eltern der Erstkommunionkinder abgestimmt.

Erstkommunion in der St. Martinus-Kirche, Greven

mit Kindern aus der Marien-Grundschule und der Martin-Luther-Grundschule am Sonntag, den 22. April 2018 um 10.00 Uhr

Die Kirchengemeinde wird alle katholischen Kinder der Pfarrei, die nach den Sommerferien das dritte Schuljahr besuchen, Ende August anschreiben und ihre Eltern zu Informationsabenden nach den Sommerferien einladen. Das Leitungsteam freut sich auf die kommende Erstkommunionvorbereitung und die zukünftigen Kommunionkinder kennen zu lernen.

Fragen zur Erstkommunion beantworten Pastoralreferent Tobias Busche und Kaplan Ralf Meyer. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Seit 1655 pilgern Grevens Christen regelmäßig zur Wallfahrtskapelle

mit dem Gnadenbild der Schmerzhaften Muttergottes in Telgte. Damit gehören die Grevener zu den 100.000 Pilgern - Tendenz steigend - ,  die sich jährlich auf den Weg nach Telgte machen. Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit. Unter dem diesjährigen Wallfahrtsmotto „Gottes Wort leben“  werden sich am frühen Sonntagmorgen um 4.00 Uhr die Fußpilger von der Martinuskirche aus auf den Weg machen, um dann nach einer kurzen Einstimmung an der Mariensäule den vierstündigen Fußweg nach Telgte betend, singend und schweigend zu pilgern. Die Radwallfahrer treffen sich traditionell um 6.00 Uhr an der Mariensäule an der Schützenstraße  und nach einem kurzen Gebet fahren sie unter der Leitung von Pfarrer Clemens Döpker nach Telgte. Die Radwallfahrer aus Schmedehausen treffen sich ebenfalls um 6.00 Uhr an der Schutzengelkirche in Schmedehausen.  Gegen 8.00 Uhr treffen dann alle Pilgergruppen gemeinsam an der Clemenskirche in Telgte ein, wo dann nach einer kurzen Verschnaufpause um 8.45 Uhr die feierliche Pilgermesse beginnt.

Zwei Prozessionen und mehr.

An Fronleichnam, 15. Juni, beginnt der festliche Gottesdienst um 09.30 Uhr in der St. Martinuskirche. Anschließend zieht die Prozession über die Emsbrücke am Bahnhof vorbei über die Nordwalder Straße zur Josefkirche, wo der Schlusssegen gespendet wird. Auf dem Prozessionsweg werden wir von dem Reckenfelder Blasorchester musikalisch begleitet. Banner-Abordnungen der Vereine und Verbände sind herzlich willkommen. Nach dem Segen laden wir herzlich zur Begegnung und zur Stärkung bei Getränken und Grillwurst auf der Wiese an der Josef-Kirche ein.

In Schmedehausen beginnt der festliche Gottesdienst mit der Schützenbruderschaft St. Reinhildis um 09.00 Uhr in der Schutzengelkirche. Zur Eucharistiefeier zieht die Prozession hinter das Pfarrheim St. Michael.

 

Weitere Messfeiern zu Fronleichnam

Mittwoch, 14. Juni

19.00 Uhr Vorabendmesse in der Josefkirche

Donnerstag. 15. Juni

08.30 Uhr in der Marienkirche

10.00 Uhr in der Franziskuskirche

Das Münstersche Vokalensemble "d'aChor" 

feiert sein 25jähriges Jubiläum.

Dazu laden die rund 30 Sängerinnen und Sänger mit ihrem Dirigenten Jürgen Janotta am 25. Juni um 17:00 Uhr herzlich ein – kostenfrei, Spenden sind willkommen. Der Chor wird ein so vielseitiges wie stimmungsvolles Programm aus weltlichen und geistlichen Stücken mit bis zu 8 Stimmen präsentieren. Dabei sind Kompositionen von Bach, Mozart und Mendelssohn, Brahms und Rheinberger, Distler und Rachmaninoff, aber auch originelle Arrangements bekannter Volkslieder – und Überraschungen, die noch nicht verraten werden.

Der Chor legt Wert auf die Feinarbeit: in Intonation und Artikulation, Dynamik und Modulation und insbesondere in der Klarheit und der Energie des Klangs, die beim Publikum ankommen soll. Diese sind das Markenzeichen des Chors – und treiben manchem Zuhörer schon einmal eine Träne ins Auge. Es ist die große Ambition des Leiters Jürgen Janotta: Mit der Energie des Gesangs die Menschen in Herz, Verstand und Seele zu berühren. Wir dürfen gespannt sein! 

Weitere Informationen finden Sie hier!

Sehr geehrte Damen und Herren,

kurz vor der 362. Grevener Wallfahrt nach Telgte möchten wir noch einmal an den Termin erinnern. Die Wallfahrt findet am 09.07.2017 statt. Start für die Fußwallfahrer ist um 04.00 Uhr in der St. Martinus-Kirche, für die Radwallfahrer um 06.00 Uhr an der Mariensäule an der Schützenstraße. Die Radwallfahrer aus Schmedehausen treffen sich ebenfalls um 06.00 Uhr an der Kirche Hl. Schutzengel.

Es wäre schön, wenn sich an dieser Wallfahrt viele beteiligen würden. Besonders wünschenswert ist die Teilnahme der mit der Kirche verbundenen Vereine und Organisationen mit einer Fahnen- oder Bannerabordnung auf der Wallfahrt oder ganz besonders in der Messe in Telgte. Die Wallfahrtsmesse in der Pfarrkirche St. Klemens in Telgte findet um 08.45 Uhr statt.

Gedanken zum Frieden und zum Glauben.Konzert FSK 2017 250

Der Familiensingkreis gab am 14. Mai 2017 ein Konzert in der St. Martinuskirche. In der Grevener Zeitung gab es dazu am 16. Mai einen ausführlichen Artikel (siehe unten).

 

Pfadfinder St. Josef spenden Erlös des Osterfeuers der Caritas Greven.

Zugegeben, das diesjährige Osterfeuer des Pfadfinderstammes St. Josef war nicht so gut besucht wie im letzten Jahr. „Vor allem sind die Leute nicht so lange geblieben, wie in den letzten Jahren. Deswegen wurde auch weniger gegessen und getrunken“, erklärt Stammesvorstand Nils Rehfeld. Den Erlös von ca. 80 Euro stockte der Stamm kurzerhand auf 200 Euro auf, um das Geld der Caritas Greven für ihr Projekt „…immer wieder freitags“ zu spenden.

„Jede Woche ist jedermann und jederfrau eingeladen im Haus der Begegnung an der Martinuskirche ein einfaches Mittagessen in Gesellschaft zu sich zu nehmen“, erklärt Diakon Werner Gerling von der Pfarrei St. Martinus das Projekt, das er zusammen mit der Caritas Greven-Emsdetten organisiert. Dabei geht es nicht nur um Bedürftige, die sich ein warmes Essen nicht leisten können. Stattdessen ist jeder eingeladen, der in Gemeinschaft essen möchte.

Erstkommunionfeiern 2017 in St. Martinus.eko 2017 info termine planung titel

138 Kinder empfingen an den beiden vergangenen Wochenenden zum ersten Mal die Heilige Kommunion. Seit Anfang November letzten Jahres bereiteten sich die Drittklässler auf das Sakrament vor. So trafen sie sich in zweiwöchigem Abstand in Kindergruppen, die engagierte Eltern geleitet haben, sie pflanzten Bäumen als Zeichen des Wachstums und nahmen an den Familiengottesdiensten „2.ELF“ teil. Darüber hinaus hatten interessierte Eltern die Möglichkeit mit Hilfe eines Buches zu Hause mit ihrem Kind über den Glauben ins Gespräch zu kommen. Erstmals wurden die Erstkommunion nicht an vier Sonntagen nacheinander gefeiert, sondern an zwei Wochenenden mit zwei Samstagen und Sonntagen.

Bei den Erstkommunionfeiern gab es für die Kinder aller Hand zu tun: So begrüßten sie ihre Gäste, beteten für die Gemeinde und brachten die Gaben zum Altar. Zum Ende der großen Feiern erhielten sie von der Pfarrgemeinde ein Kreuz geschenkt. „Es soll euch daran erinnern, dass Jesus immer mit euch auf dem Weg ist“, unterstreicht Pastoralreferent Tobias Busche die Bedeutung des Geschenkes.